Insel Española (Hood):

Insel Espanola

Für die Insel Española Island wird häufig auch Ihr englischer Name Hood Island benutzt. Sie liegt am südöstlichen Rand des Galapagos Archipels und ist mit ca. 4 Millionen Jahren vermulich die älteste Insel von Galapagos. Die Insel liegt rund 10 – 12 Stunden Bootsfahrt von der Insel Santa Cruz entfernt. Besucher kommen vor allem nach Española, um die Galapagos Albatrosse und den Balztanz der Blaufusstölpel zu beobachten. Aufgrund der grossen Vielfalt an Seevögeln ist die Insel bei Vogelbeobachtern sehr beliebt. Man kann hier Masken- und Blaufusstölpel, Galapagostauben, Rotschnabel-Tropikvögel, Spottdrosseln, Gabelschwanzmöwen und vor allem die Albatrosse sehen. Es gibt zwei Besucherpunkte auf der Insel:Gardner Bay und Punta Suarez.

Gardner Bay:

Gardner Bay ist ein rund 1km langer Strand der zu den grossartigsten Stränden von Galapagos gehört. Der Strand ist die Heimat mehrerer Seelöwen Kolonien und das türkisfarbene Wasser bildet einen wunderschönen Kontrast zu dem weissen Strand aus Muschelstaub. Auf den Felsen tummeln sich grosse Meerechsen und Rote Klippenkrabben. Spottdrosseln kämpfen lautstark um ihre Territorien und untersuchen neugierig die Rucksäcke der Besucher. Rund 50m vor der Küste der Insel ist ein grosser Felsen (Gardner Rock) bei dem Schnorchler hervorragend tropische Fische und Rochen beobachten können. Oftmals können hier auch Weissspitzen- Hundshaie beobachtet werden.

Punta Suarez:

Punta Suarez liegt am westlichen Ende der Insel Española. Ein ca. 2km langer Pfad führt von einer Seite der Insel bis zur anderen durch eine spektakuläre Vogelwelt. Je nach Saison muss man bei der Wanderung aufpassen nicht aus Versehen auf einer der unglaublich vielen Blaufusstölpel Nester zu treten. Hier kann man sich auf den Felsen sonnende Meerechsen (hier mit rötlichen Färbungen) und Bussarde in den Spitzen der Bäume beobachten. Im weiteren Verlauf erreicht man das Nestgebiet der Maskentölpel die hier nahezu das ganze Jahr über in den Klippen nisten. Höhepunkt der Wanderung ist aber sicherlich die Kolonie der Galapagos Albatrosse. Die Albatrosse sind endemisch zu dieser Insel und nisten nirgendwo sonst in Galapagos oder dem Rest der Welt. Von ca. Mitte März bis ca. Ende Dezember finden sich bis zu 12.000 dieser faszinierenden Vögel auf der Insel. Bei einer Flügelspannweite von rund 2.40m ein wahrlich beeindurckendes Bild. Am Boden wirken sie recht ungelenk aber in der Luft sind sie die Könige des Himmels. Ein kurzes Stück hinter der Alabatross Kolonie befindet sich das Hueco Soplador (Blasloch). Dies ist eine bis zu 20m (50-75 feet) hohe Wasserfontäne, die durch den Druck der Brandung auf einen kleinen Kanal durch die Felsen entsteht.

Galapagos Kreuzfahrten | Winston’s Ecuador   Bookmark and Share